info-schildknecht

Zum Inhalt:

Theodor Reik (1888-1969) war Schüler und Vertrauter Freuds. Er war der erste, der eine psychoanalytische
Interpretation für ein literaturkritisches Werk in seiner Dissertation angewendet hat.
Auf Anraten Freuds ließ er sich als Laienanalytiker nieder, was ihm zeitlebens Schwierigkeiten
bereitete. 1938 emigrierte er nach New York und gründete dort eine eigene Organisation.
Die National Psychoanalytical Association for Psychoanalysis (NPAP) war eine der ersten
psychoanalytischen Ausbildungsstätten und Interessenvertretungen für Nichtärzte. In mehr
als 50 Büchern und in zahlreichen Abhandlungen hat Reik seinen theoretischen Ansatz in Form von
psychoanalytischen Monografien, Kunstinterpretationen sowie Ausarbeitungen über Zwang und
Religion, Schuld und Strafe (Kriminalpsychologie), Masochismus, Verstehen, Liebe und Sexualität
dargelegt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.