info-simmel

Zum Inhalt:

Ernst Simmel (1882-1947) gilt als ein Pionier der Sozialmedizin. Nach seinem Studium der Medizin in
Berlin und Rostock beschäftige er sich mit der Entstehung von Kriegsneurosen als Folgen des Ersten
Weltkrieges und vertiefte dabei sein Interesse an psychoanalytischen Theorien. Mit der Gründung
einer psychoanalytischen Klinik, dem Sanatorium Schloss Tegel, in der Nähe von Berlin in den
dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelte Ernst Simmel ein Konzept zur stationären
Behandlung von Patienten mit psychosomatischen Krankheitsbildern. Aus seinen klinischen
Erfahrungen leitete er Prinzipien zur Gestaltung der stationären Psychotherapie ab, die auch in der
heutigen Zeit noch von Bedeutung sind.

Ernst Simmel zeichnete sich vor allem durch sein lebenslanges, politisches Engagement in dem
Verein sozialistischer Ärzte und durch sein Verständnis einer sozialistischen Medizin aus. Zu Beginn
des 21. Jahrhunderts ist diese Persönlichkeit jedoch fast vollständig in Vergessenheit geraten. Im
vorliegenden Buch werden deshalb die herausragenden Leistungen des fortschrittlich denkenden
Mediziners und Psychoanalytikers Ernst Simmel entsprechend dargestellt und gewürdigt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.